Bremsen

Es werden 1–18 von 2989 Ergebnissen angezeigt


Bremsen – für eine Sichere Fahrt

Das Bremssystem des Motorrads ist das zentrale Sicherheitselement des Motorrads. Eine gut funktionierende Bremse, die schnell anspringt, genug Druck aufbringt und den kürzest möglichen Bremsweg möglich macht, ist daher von immenser Wichtigkeit für den Fahrer und alle anderen Verkehrsteilnehmer.

Regelmäßige Prüfung und Wartung der Komponenten

Die Bremsanlage des Motorrads besteht aus verschiedenen Komponenten. Dazu zählen die Bremsscheibe mit den Bremsbelägen, die Leitungen und die Bremsflüssigkeit. Beim Bremsvorgang wird vom Fahrer über den Bremshebel am Lenker Kraft ausgeübt. Die Hydraulikflüssigkeit überträgt diese Kraft auf die Bremsanlage am Rad. Dort drückt sie den Bremsbelag auf die Bremsscheibe und erzeugt Reibung. Durch diese Reibung wird die Bewegungsenergie des Motorrads in Wärme umgewandelt und bringt dieses so zum Stehen. Alle Teile sind während des Betriebs ständig Verschleiß oder Alterung ausgesetzt. Folglich müssen sie in regelmäßigen Abständen kontrolliert und im Bedarfsfall ersetzt werden.

Bremsscheibe und Beläge für maximal kurzen Bremsweg

Die beiden Komponenten, die für die Reibungserzeugung zuständig sind, sind die Bremsscheiben und die Bremsbeläge. Die Bremsbeläge bestehen aus einem hitzebeständigen und festen Material, hier sind zum Beispiel Grauguss oder andere Gusswerkstoffe weit verbreitet. Die Bremsbeläge werden in die Kategorien metallisch, semi-metallisch, organisch und keramisch eingeteilt, je nach verwendetem Werkstoff. Sie bestehen aus dem Reibmittel zur Erzeugung der Reibkraft und einem Bindemittel, das die einzelnen Körner zusammenhält.
Während des Bremsvorgangs müssen die Bremskomponenten extremen Bedingungen standhalten, besonders die Wärmeentwicklung ist enorm. Aus diesem Grund ist der Verschleiß besonders hoch und Scheiben und Beläge müssen ausgewechselt werden, wenn sie die vom Hersteller vorgeschriebene Mindestdicke unterschritten haben. Neue Bremsen sollten zunächst kontrolliert in einer ruhigen Umgebung eingebremst werden. So werden die Oberflächen auf eine Ebene geschliffen und die Bremsen erbringen vom ersten Moment an volle Leistung.

Leitungen und Bremsflüssigkeit

Für die Übertragung der Bremsbewegung des Hebels auf die Bremse ist die Bremsflüssigkeit in den Bremsleitungen zuständig. Sie werden oftmals auf Basis von Polyglykol hergestellt. Die Leitungen bestehen aus Kunststoffen, die mit Stahleinlagen verstärkt sein können. Auch Leitungen und Flüssigkeiten müssen regelmäßig ersetzt werden. Bremsflüssigkeiten sind während des Betriebs Alterung ausgesetzt, sie nehmen Wasser aus der Umgebung auf. Würden sie das nicht tun, könnte die Luftfeuchtigkeit in der Flüssigkeit während des Bremsvorgangs Dampfblasen bilden, die den Druck gefährlich sinken lassen würden. Die Wasseraufnahme senkt jedoch den Siedepunkt der Bremsflüssigkeit selbst, sodass sie bei einem kritischen Wassergehalt ersetzt werden muss. Die Bremsleitungen altern auch mit der Zeit, durch korrodierende Einflüsse können sie porös werden. Auch hier sollte auf einen Wechsel nach Herstellerangaben wert gelegt werden, um kein Risiko einzugehen.